Neu hier und noch nicht angemeldet?

Dann melde dich jetzt bei der FKK-Saunaclub Community an.
Erhalte Freikarten und die neuesten Infos zu deinen Clubs, finde Freunde und gründe Themen-Gruppen, diskutiere die neuesten Events oder schreibe Berichte von deinem letztem Club Besuch. Registriere dich jetzt kostenlos und anonym.

FKK-SAUNACLUB PORTRAITS

Daten werden geladen ..
DIE NÄCHSTEN EVENTS
Die große Sause mit Sexy Susi im FKK Basel

Heute, 25. Oktober
FKK Basel
Die große Sause mit Sexy Susi
Eventankündigung: Wenn der Name Sexy Susi fällt, dann steigt die Lust. Dann hat Langeweile keine Chance und Geilheit übernimmt die Pole Position. Denn wenn sie im Raum ist, dann dehnt sich die Hosendecke, dann steht der Stamm, dann steppt der Bär. Und dann dauert es auch gar nicht mehr lange, bis man(n) sich von sexy Susis magischen Fähigkeiten, die auf bezaubernd wunderbare Weise die Wärmepumpe im Untergeschoss bzw. "-schoß" in Gang bringen, persönlich überzeugen kann. Denn dann ist die Erotik-Ikone live vor Ort und selbstverständlich auch on Stage im FKK Basel. Termin für die von ihr verabreichte erotische Überdosis ist vom Donnerstag, den 23. bis Samstag, den 25. Oktober 2014. Neben Gaststar Sexy Susi versprühen viele weitere weibliche "Gäste" Flair und Frühlingsgefühle. Außerdem gibt es eine große Tombola mit tollen Gewinnen, die beliebte Taleraktion, ein großes BBQ und freilich ganz viel Freibier.

Wild und ungezähmt im FKK Night & Day

Heute, 25. Oktober
FKK Night & Day
Wild und ungezähmt
Eventankündigung: "Texas Party", so das Motto des zwei Tage laufenden Happenings mit Stargast Lindsay Olsen, ein mit zahlreichen Veröffentlichungen im Bereich des gepflegten Hardcore eindrucksvoll in Erscheinung getretener Pornostar! Termin für die Sause ist Freitag, der 24.10. sowie Samstag, der 25.10. Ganz alleine wird die gute Lindsay Olsen die beiden Tage natürlich nicht bestreiten. Vielmehr dürfen sich alle Amüsierhungrigen zudem auf die Anwesenheit von zahlreichen sexy Cowgirls sowie über ein großes, lecker bestücktes Buffet und reichlich Freibier bzw. Freigetränke freuen. Angesagt ist, ganz dem Partyanlass entsprechend, "wilde Westernstimmung". Da heißt es Pferde satteln und ab dafür!

Wonnen am Wochenende im Saunaclub Römerbad

Heute, 25. Oktober
Saunaclub Römerbad
Wonnen am Wochenende
Eventankündigung: Wer wie ein Römer baden möchte, um sich bestens verwöhnen zu lassen und dabei der Alltagszeit als Otto-normal-Europäer ein Schnippchen zu schlagen, der hat dazu - gerade im Hinblick auf das kommende Wochenende - im Römerbad mal wieder allerbeste Möglichkeiten. Am Freitag und Samstag steigt hier nämlich das große Party-Weekend mit hochwertiger Unterhaltung bei spektakulären Shows und selbstredend erstklassiger Erotik. Den Beginn macht die Coyotenparty (Name aus Rechtsgründen redaktionell leicht verändert) am 24.10. Auf(!) Bar und Bühne steigen, einem Hollywoodfilm angelehnte, Stripshows (außerdem: Lesbo- und Liveshows). Man(n) wird überaus sexy bedient und bekommt dabei insbesondere sehr viel zu trinken. Hochprozentiges, kühles Bier und auch ein kaltes Buffet warten auf Durst und Hunger angetörnter anwesender Herren. Ein DJ sorgt für die richtige Musik zur aufgeheizten Stimmung und ein Gewinnspiel winkt mit "geilen" Preisen. Der Eintritt kostet 80 CHF. Der darauf folgende Samstag (25.10.) hat mit seiner "Römerparty" nicht weniger Aktion zu bieten. Jede Menge Gelegenheit zum Erleben von Geilheit und Genuss bieten Lesbo und Live Shows, ein leckeres Buffet, gratis Bier, coole Drinks und die mannigfaltige Möglichkeit, im ganzen Club "weit-läufig" zu poppen. Für aktive Paare und Singles ist der Eintritt frei, Single-Herren zahlen 280 CHF (3x Sex inklusive).

Halloween macht Hitzewallung im FKK Club Pirates Park

Heute, 25. Oktober
FKK Club Pirates Park
Halloween macht Hitzewallung
Eventankündigung: Liebe Leser, eins vorweg: keine Angst. Denn das, was Sie jetzt beim Weiterlesen gleich heiß werden lässt, hat nichts mit den Wechseljahren zu tun. Wahrscheinlich sind Sie männlich; dann müssen Sie sich mit dieser Thematik gar nicht erst auseinandersetzen. Was heißmacht, ist anderen Ursprungs und darf als Vorfreude auf das, was "kommen" kann, gesehen werden: Wenn sich am 25.10. der Puls erhöht und mehr als nur der Blutdruck in die Höhe steigt, dann ist das keine Hexerei, dann ist man schlicht und einfach dabei. Man macht mit - ist zu Gast auf einer Halloweenparty, die so gar nicht blutleer daher kommen möchte. Klar, es gibt Geister und Hexen und was der Teufel will - doch das ist alles nur Verkleidung. Wenn sich der Schleier des Schauers lüftet, kommt das Untendrunter zum Vorschein und das ist, gelinde gesagt, übernatürlich geil! Dann gibt es Motto Liveshows mit echten Erotikstars (Becky Stevens und Adriana Russo), eine mega VIP Karten Tombola*, leckeres Essen (großes Halloweenbuffet), Töne, Tanz und erotische Treffer ins Schwarze. Da ist auf jeden Fall für jeden was dabei, der verstanden hat, dass Halloween auch "hübsch" kann! Der Eintritt zur Veranstaltung kostet 49 Euro, VIP Karten haben keine Gültigkeit. * 1. Platz: 10 VIP Karten 2. Platz: 6 VIP Karten 3. Platz: 3 VIP Karten 4. Platz: 1 VIP Karte

NEUIGKEITEN
FKK Finest Saunaclub
Geister müssen draußen bleiben im FKK Finest Saunaclub (Rheinbach)
Freitag, 31. Oktober
Geister müssen draußen bleiben
Eventankündigung: Die Geister sind arm dran, denn sie sind in der Zwischenwelt gefangen, bekommen alles mit, können aber nicht mitmachen. Wirklich zu schade, denn der FKK Finest Saunaclub veranstaltet pünktlich zum 31. Oktober eine Halloween-Party, die mit ungeheuer heißen Hexen, mönströs anmachenden, dem Motto entsprechend maskierten Girls, cooler Musik vom Live-DJ und einer echt „blutigen“ Halloween-Bowle alle Register für eine geile Party zieht, die selbst die Untoten nicht kalt lässt!
Gestern um 17:31 Uhr
FKK Rom
Kürbisgeiles Halloween im FKK Rom (Altheim-Münster (Darmstadt))
Freitag, 31. Oktober
Kürbisgeiles Halloween
Eventankündigung: Im FKK Rom sind pünktlich an Halloween die Geister los! Selbige wieder einzufangen und zu besänftigen, das wird am 31.10. ganz klassisch mit einer rassigen Halloweenparty versucht. Zur Anwendung kommt dabei das üblicherweise ziemlich bewährte Rezept aus einer Kombination von Erotik, leiblichem Wohl und ansteckend guter Laune. Wäre doch gelacht, könnte man damit den anwesenden unguten Geistern nicht mal ganz gepflegt zeigen, was eine partytechnische Harke ist. Gruselig wird es im FKK Rom an diesem Abend vor allem für Spaßbremsen!
Gestern um 13:42 Uhr
Saunaclub FKK Neuenhof
Halloween Nights mit Amanda Blake im Saunaclub FKK Neuenhof (Neuenhof)
Freitag, 31. Oktober
Halloween Nights mit Amanda Blake
Eventankündigung: An und nach Halloween ist im Saunaclub FKK Neuenhof der Teufel los. Zugegeben, ein besonders attraktiver Teufel ist das - bekannt im Land als Amanda Blake, wenn "Mann" das heiße Ding denn beim Künstlernamen nennen will. Der (Mann bzw. Gast) will natürlich noch mehr - und das soll er auch bekommen. In Form übernatürlich gut bekömmlicher Naturalien, die er sich vom 31.10. - 01.11. im Ramen der nächsten dortigen "Popp den Pornostar" Eventveranstaltung gönnen kann. Die Veranstaltung läuft ferner unter dem Motto "Halloween Nights". Ein Titel, dessen heiß servierter Inhalt mordsmäßig anmacht, denn man kann, wie die meisten bereits wissen und alle anderen sich sicher denken können, Amanda Blake nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Bett live in Aktion erleben. Wer an einem der Tage oder gar an beiden anwesend sein möchte, darf sich außerdem auf eine Taleraktion*, diverse Shows der Girls und Freibier freuen und sich über ein Barbecue (plus frische Salate) für bärenstarke Kerle hermachen, das einem die nötige Power fürs Poppen gibt! *an beiden Tagen hat man die Möglichkeit, für lediglich 99 CHF einen zusätzlichen Eintritt für den FKK Club Neuenhof oder FKK Basel zu erwerben und kann somit 39 CHF sparen.
Donnerstag um 14:32 Uhr
Saunaclub Sixsens
Alles Gute (kommt) zur Zwei! im Saunaclub Sixsens (AK Lemiers-Vaals)
Samstag, 25. Oktober
Alles Gute (kommt) zur Zwei!
Eventankündigung: Bereits zum Zerreißen gespannt sein werden wahrscheinlich die zukünftigen Besucher dieser Party: dem zweiten Geburtstag des Saunaclub Sixsens. Denn der birgt neben attraktiven Begegnungen mit anderen Gästen außerdem so manches Showelement, das nachweislich zur Erheiterung des Gemüts genauso wie zur Erhitzung des Gemächts beizutragen pflegt. An dementsprechend selber Ort und Stelle setzen auch die Shows der Gaststars an. Live on Stage, um Können und Körper zu präsentieren, zeigen sich Maria Mia und Vivian Schmitt in bestaustrainierter Figur. Was sie beim Essen weglassen, um gestählte Geilheit auszustrahlen, darf man(n) sich beim "Giant Buffet" genussvoll auf die Backen packen. Dazu ein Glas Champagner schlürfen oder sich ein gut gekühltes Bier in die Kehle schütten und die Welt ist in bester Ordnung. Die passende Musik zum neuen Wohlgefühl kommt von DJ Slam, der wie gewohnt geile Partysounds aus den Boxen haut und eine große Tombola lockt mit tollen Gewinnen! Der Eintritt zur Geburtstagsparty kostet 50 Euro.
Donnerstag um 13:12 Uhr
Parksauna Residenz
Frivoulus fright night faces im Parksauna Residenz (Lohmar-Durbusch)
Freitag, 31. Oktober
Frivoulus fright night faces
Eventankündigung: Frivole Gesichter einer Schreckensnacht: Der Horror an Halloween kann viele Gesichter haben. Auch geile. Solche erblicken und obendrein noch f*ck*n lassen sich am 31.10. in der Parksauna Residenz. Dass hier keine Vampire saugen, sondern den Blutdruck steigernde Girls am erotisch verwunschenen Werke sind, gibt der Veranstaltung die nötige Schärfe, von deren "Würze" auch andere Halloween-Events profitieren könnten bzw. derer Publikum!
Donnerstag um 13:12 Uhr
Saunaclub Römerbad
Wonnen am Wochenende im Saunaclub Römerbad (Oberbuchsiten  Mittelland)
Freitag, 24. Oktober
Wonnen am Wochenende
Eventankündigung: Wer wie ein Römer baden möchte, um sich bestens verwöhnen zu lassen und dabei der Alltagszeit als Otto-normal-Europäer ein Schnippchen zu schlagen, der hat dazu - gerade im Hinblick auf das kommende Wochenende - im Römerbad mal wieder allerbeste Möglichkeiten. Am Freitag und Samstag steigt hier nämlich das große Party-Weekend mit hochwertiger Unterhaltung bei spektakulären Shows und selbstredend erstklassiger Erotik. Den Beginn macht die Coyotenparty (Name aus Rechtsgründen redaktionell leicht verändert) am 24.10. Auf(!) Bar und Bühne steigen, einem Hollywoodfilm angelehnte, Stripshows (außerdem: Lesbo- und Liveshows). Man(n) wird überaus sexy bedient und bekommt dabei insbesondere sehr viel zu trinken. Hochprozentiges, kühles Bier und auch ein kaltes Buffet warten auf Durst und Hunger angetörnter anwesender Herren. Ein DJ sorgt für die richtige Musik zur aufgeheizten Stimmung und ein Gewinnspiel winkt mit "geilen" Preisen. Der Eintritt kostet 80 CHF. Der darauf folgende Samstag (25.10.) hat mit seiner "Römerparty" nicht weniger Aktion zu bieten. Jede Menge Gelegenheit zum Erleben von Geilheit und Genuss bieten Lesbo und Live Shows, ein leckeres Buffet, gratis Bier, coole Drinks und die mannigfaltige Möglichkeit, im ganzen Club "weit-läufig" zu poppen. Für aktive Paare und Singles ist der Eintritt frei, Single-Herren zahlen 280 CHF (3x Sex inklusive).
Donnerstag um 11:12 Uhr
FKK Sakura
Geile Geister, spritziger Spuk im FKK Sakura (Böblingen)
Freitag, 31. Oktober
Geile Geister, spritziger Spuk
Eventankündigung: Dem Charme bzw. Horror von "Halloween" kann sich kaum jemand entziehen. So ergeht es alljährlich auch der edlen Vergnügungsstätte FKK Sakura, die zur Freude ihrer Freunde und Fans dann - pünktlich am 31.10. - traditionell zu einer heißen Mixtur aus Schaurigem, Leckerem und natürlich hochgradig Erotischem einlädt. Dieses Mal erwarten den Gast erneut scharfe Live-Shows auf der Bühne, ein "scary Pole Dance", zahlreiche sexy verkleidete Ladys sowie ein "Best Ladies Costume Contest", bei dem diese prämiert werden und der einem, in all seiner Monströses in der Hose erweckenden Pracht, vor Erregung garantiert die Augen aus den Höhlen treten lassen wird! Dazu serviert der Club ein leckeres "Grusel Buffet", das, trotz abschreckendem Namen, sicherlich sehr gut schmeckt.
Donnerstag um 10:13 Uhr
Fkk Sylt
Der glühende Nikolaus im Fkk Sylt (Nürnberg)
Samstag, 06. Dezember
Der glühende Nikolaus
Eventankündigung: Wenn nicht die Nase des Rentieres glüht, sondern die Ohren des Nikolaus, dann war er wohl im FKK Sylt und hat Sachen gesehen, die so sicher in keinem Kamin auf dem Kontinent zu finden sind. Dann hat er nicht in die Röhre geklotzt, sondern auf wunderschöne Girls unterm Weihnachtsbaum, wie sie sich auch dem Gast am 06. Dezember dort präsentieren werden. So unvermittelt überrascht sein, wie der Nikolaus, werden die Besucher sicher nicht, denn die wissen, was sie erwartet. Trotzdem gibt es für jeden dann Anwesenden eine Nikolausüberraschung. Schließlich ist am besagten Datum Nikolaustag und da darf man(n) sich schon mal beschenken lassen. Das gefällt garantiert und wer ab 18.00 Uhr dabei ist, darf sich zum Eintrittspreis von nur 25 Euro sodann noch auf weitere schöne Dinge, wie etwa ein offenes Buffet, Glühwein und Musik vom Live DJ gefasst machen.
Mittwoch um 17:51 Uhr
P-Club
Mit dem Prügel in den P-Club im P-Club (Handewitt)
Freitag, 31. Oktober
Mit dem Prügel in den P-Club
Eventankündigung: Am 31.10. da wird es rabiat im P-Club, da gibt es Prügel! Und was für welche! Weh tun die zwar nicht, aber man möchte unbedingt drauf losprügeln mit dem Prügel, denn dafür ist der Prügel da. Wer die wohltuende "höllische Haue" am Ende und auch am Anfang und vor allen Dingen mitten drin bekommt, ist klar: dafür sind an Halloween die Hexen da. Keine Hässlichen, sondern nur die Hübschen mit langen Beinen und strammen Tittchen. Keine alten Besen, ausschließlich Sexbomben - die nehmen den Prügel bis an die Plomben. So hat's der Prügel gern gegeben, so hat er mächtig was zu erleben. Die Hexen, heiß wie Feuer heut, schreckt das nicht ab, nein, die erfreut's. Bis zu 15 von ihnen sollen anwesend sein, um zu feiern mit dem Prügel an Halloween fein!
Mittwoch um 16:11 Uhr
AKTUELLE FKK-GIRLS
Dominique aus NRW im FKK Sakura (Stuttgart-Böblingen)
FKK Sakura
Stuttgart-Böblingen
Angel im P-Club (Handewitt)
P-Club
Handewitt
Olga aus der Ukraine im FKK Sakura (Stuttgart-Böblingen)
FKK Sakura
Stuttgart-Böblingen
Christina aus Portugal im FKK Sakura (Stuttgart-Böblingen)
FKK Sakura
Stuttgart-Böblingen
Bella im FKK Night & Day (Bürstadt)
FKK Night & Day
Bürstadt
Natali Wild aus Polen im FKK Sakura (Stuttgart-Böblingen)
FKK Sakura
Stuttgart-Böblingen
TOP-LINKS
COMMUNITY
NEUE KOMMENTARE

ned flanders&co. schreibt zum Thema

Letzte Woche waren wir das erste Mal im Happy Garden.Am Empfang 60 Euro bezahlt und Gutschein bekommen.Der Club wirbt mit `´100Girls every Day``. Diesen Tag waren es wohl eher ``10 Girls every Day``.Das Restaurant ist übersichtlich und sauber.Das Personal immer am aufräumen,aber unauffällig das ist das Gute.Es war sehr warm und man konnte sich im Oktober im Außenbereich aufhalten.Neben dem Pool war ein Zelt mit Polstermöbel aufgebaut ,darauf schliefen zwei Katzen,hatte irgend was Harmonisches als man die Tiere sah.Zwei von den Damen gefielen,aber von den ganzen Cdl`s hatte keine die geringste Lust zu arbeiten oder Geld zu verdienen.So zumindest der Anschein.Wie auch immer.Nach ungefähr 3h wurde der Club verlassen .Die Rezeption war auch nicht besetzt.Schlüssel auf den Tresen und ab zum Parkplatz. Wiederholungsfaktor???
Montag um 14:37 Uhr

totmacher666 schreibt zum Thema

Dann mal zur Abwechslung „Back to the Roots“, Mia (24) ist wieder da, letztes Jahr gute Erfahrungen gemacht, bis sie dann irgendwann bockig wurde und verschwand. Sie ist ein spezieller Typ, für spezielle Jungs, sie bringt mehr als die 50 kg auf die Waage, vielleicht 70 oder mehr. Hat Riesenmöpse, dicker Hintern, der aber insbesondere beim Liebesspiel seinen Zweck erfüllt – also der griffige Typ Frau, sie hat vor allem schöne weiche Haut. Trägt nur ein Korsett, das den Blick zu den wichtigen Zonen (Möpse, Hintern, Muschi) jedoch freihält. Ist intelligent, spricht auch mittlerweile holpriges deutsch, Englisch mit ihr kein Problem. Blonde, etwas über die Schulter gehende Haare, süßes Stupsnäschen und hübsches Gesicht. Im Zimmer gab es dann ein Feuerwerk in Form eines notgeilen Liebesspiels. Gegenseitige Körperküsse an wirklich allen(!) Stellen, man sollte sich auch ihre Handakrobatik an Klein-Willi gönnen, das kann sie richtig gut. Auch beim Blow Job kann man nicht meckern - Frontal vor mir mit ständigem Augenkontakt, inklusive Deep Throat, das Klatschen meines Schwanzes auf ihrer Zunge und die Komplettbearbeitung des besten Stückes mit ihrem Mund. Ficken mit Blickkontakt, Ficken im Stehen, Ficken auf der Couch, Ficken mit aneinander umschlungenen Körpern, Ficken mit Händchenhalten, alles mit drin was mein Herz begehrt, sie geht dabei gut mit, kein meckern, kein aua, kein „Schatzi!“. Nur ein was mag sie nicht, wenn man mit dem Finger zu tief in ihre Muschi geht, aber das wusste ich bereits vor dem ersten Zimmergang mit ihr. Sowohl im Zimmer als auch außerhalb ein sehr angenehmer Gesprächspartner mit dem man viel Spaß haben kann, sofern die Chemie stimmt. Chemie stimmte mit mir, also ging es auf in Runde zwei, diesmal die romantische Nummer, auch die war top. Sie kann sich sehr gut auf die Wünsche des Gastes einstellen, da merkt man auch, dass sie das nicht erst seit gestern macht. Wer auf diesen Typ Frau steht, kann ein richtig turbulentes Liebesspiel erleben, hoffentlich bleibt sie auch weiterhin so. Aber auch hier gilt, vorher alles absprechen! Als ich sie das erste mal im Zimmer hatte, haben wir vorher ziemlich lange miteinander erzählt, Sympathie entstand und die von mir gewünschten Extras waren alle mit drin.
Samstag um 13:14 Uhr

fancier schreibt zum Thema

Da nun schon mehr als ein dreiviertel Jahr vergangen ist, als ich das letzte Mal im "osthessischen" unterwegs war, beschloss ich am letzten Samstag mal wieder im 5.ten vorbeizuschauen. Zur Lokation schreibe ich an dieser Stelle nichts mehr – dürfte hinreichend bekannt sein. Das Line-Up war schon ansprechend, keine Ausfälle zu verzeichnen. Schätzungsweise waren ca. 25-30 CDL vor Ort. HB dürften knapp in der Überzahl gewesen sein. Nach dem Einchecken beschloss ich erst mal ein kleines Wellnessprogramm einzulegen und suchte die Sauna auf. Wie ich dort so vor mich hin schwitzte dachte ich, eigentlich langweilig - irgendwas fehlt dir hier. Genau, der Ausblick bietet hier rein gar nichts - außer der Tür vom Dampfbad. Da bieten andere Locations (z.B. das Atlanta) mehr. Woran ich mich nicht sehnte war definitiv Camelia, die mir anschl. auf dem Weg von der Bar zum Pool über den Weg lief. Schon letzte Woche an vorgenannter Stelle versuchte sie vergeblich ihr Glück bei mir. Ihre Art geht für mich echt nicht! :Badly2: Im Relax-Bereich angekommen, wurde ich anschl. von Ivon(n)a mit den Worten „Hallo, wir kennen uns doch“ begrüßt. Einen Moment dachte ich, dass ich sie auch kennen würde. Aber nein! Ich hab sie in ihrem Glauben gelassen und eine nette Unterhaltung geführt. Letztlich entschied ich mich noch ein bisschen zu relaxen und gab ihr zu verstehen, dass ich zu gegebener Zeit auf sie zukommen würde. Was sich später fast als Fehler herausstellte. Das Mädel ist echt gut gebucht ! Was für so manche die anschl. vorstellig wurden definitiv nicht zutraf. Ein kleiner Auszug: Mirabella, schwarze halblange Haare, KF 38, B-Cups Dana, blonde schulterlange Haare, KF 36/38 B-Cups Marilin, braune schulterlange Haare, KF 36, A-Cups. Ein sehr hübsches Ding, da kann man schon schwach werden. Unser Gespräch verlief aber ziemlich oberflächlich, so dass ich beschloss noch ein bisschen die Vorstellungsrunde zu genießen. Als nächstes wurde Diana, rote halblange lockige Haare, KF 38, C-Cups vorstellig, die übrigens die einzige an diesem Abend war, die einen freien Blick auf die Mumu zuließ. :Cool: Das Spiel ging noch so ein bisschen weiter, aber irgendwann kam mir dann wieder Ivon(n)a in den Sinn und ich beschloss nach ihr Ausschau zu halten. Es war wie verhext, sie tauchte zwar immer mal wieder auf, aber entweder war sie im Gespräch oder sie hatte einen im Schlepptau. Als ich schon fast aufgeben wollte um mich Marilin zu widmen fühlte ich von hinten „zärtliche Krallen“ in meinem Nacken, als ich an der Bar ein Weizen genoss. Ich drehte mich um und wurde freudig überrascht. Da das Glas noch fast voll war, setzten wir das Gespräch dort fort wo wir zuvor aufgehört hatten. Auf meine Frage woher sie mich kenne, antwortete sie: „Göttingen“. Dort hat sie angeblich letztes Jahr noch gewerkelt. Kann aber nicht sein, da ich in dieser Sache noch nicht in Göttingen war und ich es auch ehrlich gesagt nicht vorhabe. Ivon(n)a Herkunft: wahrscheinlich RO Alter: Mitte 20 Größe: Knapp über 160 ohne Stelzen KF: 36 C Titten, leicht hängend Haut: mittlerer Teint Haare: schwarzbraun, schulterlang Sprache: gutes Deutsch Besonderheit/ Erkennungsmerkmal: Bauchnabelpiercing Der anschl. Zimmergang begann mit einer schönen, abwechslungsreichen Blow-Performance im stehen, wobei sie ihre Krallen sanft einzusetzen wusste. Ich dachte dabei, jede hat ja irgendwie eine gewisse Spezialität. Ihre hat sie aber definitiv beim GV im Reiter. Mal reverse mal gehockt und vor allem ausdaaaaaauernd. Die hat mich regelgerecht niedergeritten. :Smile: Ihre ZK waren für meinen Geschmack zwar etwas zurückhaltend, aber gemessen an der Gesamtperformance hab ich sie nicht vermisst. Beim anschl. AST sagte sie noch, dass an diesem Tag die Öffnungszeit bis um 08:00 Uhr verlängert wurde. Angeblich wegen irgendwelcher Boxer, die sich angesagt hätten. Als ich dann um ca. zwei Uhr morgens zufrieden den Club verließ, kamen mir dann etliche Typen entgegen, auf die dies zutreffend passte. Hinweis: Die Girls sollten auf der gelistet sein, wobei die von mir beschriebene Ivon(n)a m. E. nicht die ist, die bildtechnisch angepriesen wird. FANCIER
Montag um 14:18 Uhr

verweser schreibt zum Thema

Aufgrund der Info am Samstagabend im Sharks war es für mich eigentlich beschlossene Sache Richtung Hanau und weiter über den bei Pohlheim bis zum Garbenteich zu fahren um das dortige nahe gelegene Oktoberfesttreiben am Grüninger Weg unter nackten Weibern zu genießen. Gottseidank, nicht nur die kommen dort in dem weltlichen Garten… Ein fast leerer Parkplatz machte mir keine Sorgen, schließlich welcher Hurenbock geht schon früh am Sonntag zur spirituellen Kirche und dann gleich anschließend in den weltlichen Club. Bei meiner verfrühten Abfahrt so gegen 21Uhr war jedenfalls der Parkplatz noch gut gefüllt. Der doch etwas beschwerliche Weg über die Beton-Terrassenplatten die auch an meinem Elternhaus zur damaligen Zeit Verwendung fanden, ließ in mir die Überlegung anlaufen wie ich das viel später mal mit einem Rollator zurücklegen sollte. Aber vielleicht gibt es bis dahin schon entsprechende Elektrokutschen wie motorisierte Dreiräder. Der hinter dem großen eisernen Eingangstor seitlich an den Büschen geparkten älteren Kombi mit der provisorisch geflickten Heckklappe wies mich mal wieder darauf hin wie vergänglich doch alles ist. Doch in dem Moment erblickte ich den ersten Hasen in schwarzen kurzen Strümpfen und schon war die Welt wieder in Ordnung. An der Kasse erkannte ich dann das Schnukelchen als die liebe Sabrina wieder, wobei mir ihre etwas dickeren Brüste als sonst wahrgenommen auffielen. Doch ihr Gesicht hatte immer noch diese Ausstrahlung von einer kleinen Maus wie in diesen Manga-Zeichnungen von überzogen dargestellten Weiblichkeiten die mich alle an Schulmädchen in zu kurzer Rockuniform erinnern. Eine herrliche Ruhe herrschte auch im Umkleidebereich, also genau richtig für den entspannenden Tagelöhner der vor zu viel Hektik im Berufsleben sich eine Abwechslung gönnen will. Ungeduscht ging es ab in den Wintergarten und gleich wieder links an den stark bespielten Las-Vegas-Gerätschaften vorbei zu der blau-weiß ausgestattete Gastronomie an den zusätzlich aufgestellten Bierzeltgarnituren. Kein Weizenbierausschank wie in den Vorjahren versperrte hier den Eintritt, dennoch wurde dieses Kaltgetränk ausgiebig am Zapfhahn an der Theke ausgeschenkt. Mir war erst einmal nach einem starken Kaffee zumute, so wie etwas Rührei vielleicht, welches ich die letzten Sonntage immer im Sharks vermisst hatte. Was für ein Gedicht im Mund diese Eierspezialität hier zu kosten, wie sehr hatte mir nicht nur das gefehlt. Doch irgendwie sind die bisher übliche Preisvorstellung von 70Euro für die World als eigentlich passablen Eintritt eine Hemmschwelle gewesen. Deshalb war ich ganz erstaunt von der bereits gültigen Regelung zu hören, das dabei ein Gutschein von 10Euro für den nächsten Eintritt enthalten ist. Macht bei zwei Eintritten unter dem Strich doch wieder nur 65Euro aus, also der Eintritt wie bisher gehabt. Doch vor allem die nun am Wochenende startende Aktion zum Feiertag sowie den ganzen Oktober über für 49Euro hier einkehren zu können, ließ mich hoffen entsprechende Altweiber-Sommerwetter dann auch vorzufinden wie heute. Die gemütlichen Stunden im absolut ruhigen Garten auf der gepolsterten Liege beim Eingang zum Wellnessbereich genoss ich deshalb ausgiebig weil keinerlei musikalische Beschallung wie im Sharks hier zu hören war. Nur die bayrischen Stimmen der anderen Gäste die sich herzlichst begrüßten an den Rauchertischen vor dem Saunaeingang schallten leise herüber. Der Franzose mit seiner kleinen Gruppe von Freiern der neben mir lag, wechselte sich mit seinen Kumpels bezüglich der Besteigung einer langbeinigen hübschen CDL die mich etwas an eine Französin erinnerte auf der nächst gelegenen Hütte ab. Das gestern noch gesehene Faktotum, fast schon Inventar in der World, welches ich mal aufgrund seines Namens mit wallenden blonden Haaren im Kopf zugedacht hatte, schaute mich aus seinen wasserblauen Augen an und berichtete mir das so kurz vor Feierabend bei ihm die Klappe gefallen war. Ganz schön erstaunlich ihn hier nun wieder frisch und munter mit Tatendrang erfüllt sitzen zu sehen. Obwohl die auch von mir gestern gebuchte Tyra nicht beim ihm als Black-Beauty locker gelassen hatte und den von ihr immer gewünschten Prozess des öffentlichen Anblasens unter dem Haifischbecken endlich durchführen durfte bei ihm. Zwar ging er dabei nicht ab wie ein Kugelfisch, also auf ploppte wie ein Ballon, doch der Gang auf ein nahegelegenes Zimmer war ihr dennoch gewiss. So langsam füllten sich die Räume und Gänge mit CDL´s und am Abend war hiererheblich mehr zusehen an Schönheiten, vor allem blondierte, als gegenüber den bisher erlebten Sonntagen im Sharks. Doch die Qual der Wahl blieb dabei natürlich in einem gewissen Pegel, wobei mir dann das Schicksal zu Hilfe kam. Auch wenn mir das Faktotum eine Gala-Speise zu führen wollte, der ausgeprägte Wackelpudding als Po war mir sowieso schon ins Auge gefallen, fehlte mir doch der gewisse Reiz zu der Verköstigung. In einem Gespräch vertieft mit zwei südländischen Staatsbürgern die ich zufällig in sommerlicheren Zeiten in der World kennen gelernt hatte grinste mich wieder dieses Gesicht an mit der spanisch-italienischen Ausstrahlung. Wie oft hatte sie sich schon nett um mich bemüht und jedes Mal hatte sie einen Korb gekriegt. Sie kann ja auch nicht wissen dass sie mich immer wieder an meine erste große Liebe erinnert, die mir fast das Herz brach. Nur leider so riesige Hupen wie meine Freundin damals hatt sie leider nicht, doch ähnlich helle Haut und der Hintern ist fast frappierend über einstimmend mit den etwas breiteren Hüften. Jedenfalls kuschelte sie sich an mein graues Bärenfell aus dem Hause dänisches Bettenlager, obwohl es ihr doch offensichtlich zu kalt war vor die Türe an der Sauna zu treten. Auf meinen Vorschlag hin und weil die Südländer inzwischen etwas verlegen herum standen bezüglich der Nacktheit meiner Schönen im Arm, setzten wir uns auf eines der noch freien Sofa im Kaminzimmer. Hier kam ich mir vor wie ein Ausserirdischer der die Welt erblickt als ich mit dem Mädel im Arm den Raum betrat. Einige Freier lagen langgestreckt auf den ledernen Sofas und schlummerten teilnahmslos herum, andere waren wohl eher doch dem Fußball auf der Flimmerkiste zugetan als anderen runden Bällen. Irgendwie hatte ich hier das Gefühl hier herrscht eine andere Art von Sperrbezirk im Puff, weil keine der sich auf den breiten Bettsofas lümmelnden CDL´s nur Anstalten machten die Freier zum Tanz aufzufordern. Nach kurzer Klärung ihrer Rundungen sowie die Aussicht auf eine „In-time“ erfolgende Streichelmassage war die Suche nach einem freien angenehmen Zimmer die folgende Handlung. Doch das einzige gerade frei stehende Zimmer lag an der Außenseite des Gebäudes und eine etwas zu frische Atmosphäre herrschte da für sie. Also nach kurzem vergeblichen Rundgang die breite Besetzungscouch bezogen und den Pornofilm mit ihr zusammen studiert. Allerdings grundsätzlich neues konnte ich nicht dabei lernen, außer das zumindest das Betrachten gegenüber am heimischen Kino schon einen gewissen Reiz hat mit einem gleich willigen Mädel an der Seite. Kleine Küsschen wurden ausgetauscht, schließlich hatte ich nicht vor hier gleich auf Halbmast zu stehen und doch keinen Wind in die Segel zu bekommen. Das zweite Pärchen tauchte auf und mit einem in Rumänisch gehaltenen Hinweis „Frisch“ verschwand diese Tochter Eva´s aus den abgehärteten Gefilden der Karpaten mit einem Dank an die Landsfrau im bisher nicht genutzten Zimmer mit ihrem Eisbären. Ein paar Minuten später öffnete sich dann das Zimmer genau gegenüber der Beobachtungszone während der Frostköttel noch einmal schaute auf der anderen Seite ob dort sich ein freies Zimmer ergeben würde. Deshalb konnte sie dem anderen bereits wartendem Paar den Hinweis geben dort wäre auch gerade was frei geworden. Das Zimmer war zwar schön groß doch leider außer dem kleinen niedlichen Fernseher an der Wand wo das Programm „Lesbenshow“ weiter lief fand ich keinen Spiegel vor. Vielleicht sollten die Betreiber des World einfach mal so kleine Internetkameras aufstellen, wo dann live direkt das Geschehen im Zimmer auf den elektronischen Wandspiegel geworfen wird. Am liebsten natürlich aus verschiedenen Kameraperspektiven und falls beide Amateure beim Liebesspiel damit einverstanden sind gleich als digital aufgezeichnete Kopie am Empfang abholbereit. Schließlich ist auf dem Gang zu den Zimmern auch eine Überwachungskamera installiert die wahrscheinlich schon aus Brandmeldeschutzgründen ihren Sinn erfüllt. Nach dem Motto: Rauchen Sie nach dem Geschlechtsverkehr? Ich habe noch nie nach gesehen. Das bereits praktizierte Kuscheln verlief zuerst hier im Stehen weiter. Nebeneinander liegend fand ich dann es angebracht ihren Körper eingehend zu streicheln und mir mal genau anzuschauen welche Berührungen von ihr als lustfördernd empfunden werden. Doch ich konnte mein Kopfkino dabei an die verflossene Freundin nicht abstellen. Melancholie? Vielleicht war es auch einfach zu viel Nähe und Einfühlsamkeit die sie aufkommen ließ. Hätte ich sie irgendwo in der Disco kennen gelernt und sie zu mir nach Hause genommen um ihr später Geld für die Heimfahrt zu geben mit dem Taxi wäre ich eher verwundert gewesen beim ersten körperlichen Zusammentreffen so viel Petting erleben zu können als 18jähriger. Doch hier fehlte mir im Moment die richtungsweisende Andeutung zum Blow-Job. Zwar hatte sie eine angenehme Art auch bei der Brustmassage mit ihren Eumeln an meinem immer noch schlaffen Schwanz, doch die härtere Gangart ließ sie einfach nicht aufkommen. Selbst nach der inspektionslosen Reinigung durch das Feuchttuch kam dabei nicht mal eine etwas grobere Behandlung vor. Fast schon entschuldigte sie sich dafür, das anwenden zu wollen. Aber wenn es ihr weiter hilft, warum nicht, schließlich kenne ich ja die Gewohnheiten bezüglich Hygiene bei einigen männlichen Individuen zu Genüge. Wenn ich alleine schon immer sehe wie die Teller nach dem Essen auf diesem Servierwagen in der World abgestellt werden, könnte ich jedesmal kotzen. Da sind mir die Tabletts lieber im Sharks auch wenn dabei eher der Anschein geweckt wird von einem Kantinenbesuch als diese Hinterlassenschaften zu ordnen bevor überhaupt ein Teller abgestellt werden kann. Da können die fleißigen Kräfte vom Service noch so oft Klarschiff machen. Zumindest hätte ich das jetzt auch mal gerne gehabt auf dem Zimmer mit dem Mädel, doch volle Fahrt voraus bei gespanntem Segel und strammen Mast war mir nicht vergönnt. Zwar kam kurzzeitig für mich Stimmung auf, obwohl ihre Zunge und Mund nur leichte Streicheleinheiten mir verabreichten, doch nach ihrer aufklärenden Unterbrechung wenn ich in ihren Mund käme koste dies Extra kamen gar keine Gefühle mehr in mir auf. Die muss ja völlig vergessen haben, dass ich nicht das erste Mal im Club bin. Nach dem installierten Überzieher kam noch weniger Freude auf. Selbst ihr liebreizendes Angebot einfach weiter zu spielen während sie sich in die Hündchenstellung begab hatte keine Aussicht auf einen Ständer bei mir. Als ich dann selbst etwas wieder frustriert auf dem Rücken lag und mir der Porno nun schon besser gefiel als das Mädel vor mir hockend in Erwartung dessen ich könnte an der gestörten Psyche meines Prügels etwas ändern weil sie mich fragte was los wäre, überkam mich plötzlich doch ein Rachegedanke. Das damalige Luder hatte mir doch glatt verboten als Freundin mir Pornofilme rein zu ziehen, wahrscheinlich weil dort immer wieder diskriminierend die Frauen als Gefäß für Samenspender zweck entfremdet werden. Doch mit diesem Gedanken an eine ordentliche Mundspülung meiner treuherzigen Bläserin und der Aufforderung mal kräftiger los zu legen gewann der Pimmel endlich an Steifheit und Größe. Dabei hatte ich abwechselnd Blickkontakt zu der Lesbenshow sowie auch die Vorstellung ich würde jetzt zu Hause sein vorm Pornokino und die alte Freundin müsste mir unbedingt einen blasen als Wiedergutmachung. Das sah einfach nur geil aus als sie überrascht feststellte wie viel Soße sich da in ihrem Mund ansammelte und an ihrer Wange langsam herunter lief. Gruß vw, wobei mir nachher noch ein Angebot unterbreitet wurde von einer langbeinigen süßen Blondine mit ihren zwei Freundinnen das Bett zu teilen. Wäre doch schließlich schick meinte sie, weil ihre Freundinnen jeweils unterschiedliche Haarfarben hätten und Gold Rot Schwarz mögen doch Deutsche. Und ich blank natürlich weil ich keine Haare auf dem Hinterkopf hätte. Es wäre alles nur ein Joke meinte sie dann, weil ich etwas verdutzt aus der Wäsche schaute als ich ihr sprödes Englisch endlich verstanden hatte. „Next time at the Halloween-Party we will see!”, meinte ich dann ganz jovial, in Erinnerung dessen das wahrscheinlich mein Clubfreund Wolli dieses dann sehr ernst nehmen wird, wenn ein solch verlockendes Angebot kommt. Schließlich vier Galgen sind dazu schon gerichtet, wie ich an der ehemaligen Sekt-Theke mitbekam. P.S. den Namen des gebuchten rumänischen Mädel aus den Karpaten hab ich glatt wieder vergessen, typisch verweser P.S.S. Das Faktotum des RF wies mich dann per Kommentar dort daraufhin mit Megan kopuliert zu haben
Mittwoch um 10:20 Uhr
NEUE BENUTZER

Willkommen auf dem umfangreichsten kostenlosen Informationsportal rund um das Thema FKK Saunaclub & Wellness

FKK24.de bietet Dir ein überwältigendes Angebot an Informationen zu FKK Saunaclubs aus Deiner Region. Wir führen einen top-aktuellen Informations-Katalog von über 120 FKK-Clubs in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hier erfährst Du mehr