Neu hier und noch nicht angemeldet?

Dann melde dich jetzt bei der FKK-Saunaclub Community an.
Erhalte Freikarten und die neuesten Infos zu deinen Clubs, finde Freunde und gründe Themen-Gruppen, diskutiere die neuesten Events oder schreibe Berichte von deinem letztem Club Besuch. Registriere dich jetzt kostenlos und anonym.

FKK-SAUNACLUB PORTRAITS

Daten werden geladen ..
DIE NÄCHSTEN EVENTS
Wendy & Ramonas Weekend im Planet Eden

Heute, 31. Januar
Planet Eden
Wendy & Ramonas Weekend
Eventankündigung: Wendy Somer und Ramona sind zwei außerordentlich attraktive Personen des öffentlichen Lebens, die dieser allgemeinen erotischen Nachfrage gerne (und ausgesprochen lasziv) nachkommen. Von ihrer besten Seite zeigen sich die Beiden schon in Kürze im Planet Eden, der ihnen zu Ehren gleich zwei ganze Tage widmet. Vom Freitag, den 30.01.15 - Samstag, den 31.01.15 sind sie dort zu Gast, zeigen zur Veranstaltung "Wendy & Ramonas Weekend" erstklassiges Entertainment mit vielen visuellen Leckerbissen. Noch dazu spendiert der Planet Eden an beiden Tagen eine Freizimmerverlosung mit Wendy Somer*. VIP Karten besitzen an beiden Tagen keine Gültigkeit. * 1. Platz: 10 VIP Karten 2. Platz: 6 VIP Karten 3. Platz: 3 VIP Karten

Beginn der Partyreihe 2015 im Flamingo Island

Heute, 31. Januar
Flamingo Island
Beginn der Partyreihe 2015
Eventankündigung: Das erste Mal ist immer etwas ganz Besonderes. Dass diese Weisheit durchaus auch auf Party-Events zutreffen kann, beweist das Flamingo Island mit seiner ersten großen Veranstaltung 2015 am Freitag, den 30. und Samstag, den 31. Januar. Besondere Leistungen auf der Bühne und damit das ganz besondere Live-Erlebnis für die Gäste bieten dann gleich drei ganz besonders beliebte Stars der Erotikszene. Anwesend sind die viel gelobten weil überaus gern gesehenen "Pornopromis" Deborah Rush, Susan Pearl und Claudia Iron. Hier gilt "doppelt hält besser und dreimal für immer", weshalb die Auftritte dieses Trios ohne Frage als unanzweifelbarer Garant für eine großartige Party angesehen werden können, die so schnell sicher nicht in Vergessenheit geraten wird. Und wie sie (die Stars) "gesehen" werden können: als visuelle Leckerbissen erster Güte an gleich zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Wenn das mal nichts Besonderes ist! Zumal das Ende der Fahnenstange damit noch immer nicht erreicht wurde. Weitere Highlights dieser "Ur-Party 2015" im Flamingo Island sind ein großes Buffet mit kulinarisch bester Kost und eine - an beiden Tagen stattfindende - Mega VIP-Karten Tombola mit folgenden Preisen für die Gewinner: 1. Platz: 8 VIP-Karten 2. Platz: 4 VIP-Karten 3. Platz: 2 VIP-Karten Der Eintritt für so viel Party kostet übrigens nur 65 Euro / Partytag. VIP Karten sind zur Veranstaltung nicht gültig.

Zwei Tage Après Ski im Haus Panthera

Heute, 31. Januar
Haus Panthera
Zwei Tage Après Ski
Eventankündigung: Zwei Tage Party - eine riesengroße Feier. Und die hat es in sich. Das gilt übrigens für alle an beiden Tagen aufkommende Belange, denn das, was das Haus Panthera seinen Besuchern vom 30.01. - 31.01. vor die nackten Füße wirft, ist wahrlich nicht von schlechten Eltern: Ein wildes Après Ski Party Weekend mit dem Motto "Sexy Hüttengaudi", aussagekräftig ausgelassen mit Live Auftritten, Live Musik, lecker Essen und vielen lasziven Momenten. Nicht zu vergessen: die an beiden Tagen stattfindende Tombola mit jeweils 10 fantastischen Preisen! An beiden Tagen gibt es ein großes Buffet, hausgemachte Waffeln mit Schlagsahne und Glühwein, eine Lesbenshow, die oben bereits erwähnte Tombola mit insgesamt 10 Hauptpreisen und ein "Frauenbuffet". Am Freitag werden außerdem die Musiker der Franjo Drumland Band mit coolen Klängen das Haus Panthera beschallen. Der Eintritt kostet 60 Euro / Partytag.

Hot Devils Party mit Überraschungsgast im FKK Night & Day

Heute, 31. Januar
FKK Night & Day
Hot Devils Party mit Überraschungsgast
Eventankündigung: Heiß darf es gerne auch im Winter hergehen, dazu braucht man keinen Sommer. Da langen ins Schwitzen bringende Sauna, sexy Girls und scharfe Shows. Diese drei guten Dinge dürfen während des nächsten im Night & Day stattfindenden Events, der "Hot Devils Party" vom 30.-31.01., selbstredend wieder aufs Ausgiebigste genossen werden. Der Name der mit live Stripshows eines Überraschungsgastes und zahlreichen attraktiven weiblichen Gästen beileibe bestens unterhaltenden Veranstaltung könnte kaum besser gewählt sein, denn die Hot Devils Party hält, was sie verspricht. Spätestens dann, wenn einem wohlig warm ums Herz wird und das sehr, sehr wahrscheinlich auch noch an anderer Stelle unterm Saunabademantel, weiß man: diese "Hot Devils" kommen nicht aus der Hölle; sie hat der Himmel geschickt!

NEUIGKEITEN
FKK Saunaclub Sunshine
Fasching mit Frauen im FKK Saunaclub Sunshine (München)
Donnerstag, 12. Februar
Fasching mit Frauen
Eventankündigung: „Helau schöne Frau“! Wenn man das an der Faschingsparty im Sunshine FKK am Donnerstag, den 12. Februar 2015 zu jeder schönen Frau sagen würde, dann hätte man den ganzen Tag wahrscheinlich nichts anderes zu tun, denn schöne und vor allen Dingen naturgeile Ladys gibt es hier zuhauf. Komplimente machen darf man ihnen natürlich trotzdem, doch die Zeit kann auch besser genutzt werden, z.B. zum lecker Buffet essen oder für eine Polonaise mit den vielen schönen Popos. Wer möchte, kann zur Party gerne im Kostüm kommen, aber auch das ist kein Muss. Schließlich braucht man zum Kommen(!) kein Kostüm, das wäre sicher nur im Wege … Beginn ist um 18:00 Uhr.
Gestern um 21:11 Uhr
Saunaclub Acapulco
Alles, nur keine Büttenreden im Saunaclub Acapulco (Velbert - Wuppertal)
Samstag, 14. Februar
Alles, nur keine Büttenreden
Eventankündigung: Geredet wird woanders! Im Acapulco wird sich am Samstag, den 14.02. auf ganz andere, viel geilere Art und Weise karnevalistisch vergnügt. Büttenredner können hier getrost daheimbleiben, es sei denn, sie unterlassen das Sprechen und genießen die hier gebotenen Live Shows, Dance Acts und die über 80 amüsierwilligen Girls des Clubs. Top-DJs geben musikalisch Feuer, für den Hunger hat man ein großes Buffet und Frisches vom Grill zur freien kulinarischen Verfügung stehen.
Gestern um 20:01 Uhr
Saunaclub Römerbad
Wochenendbeginn voller Wonnen im Saunaclub Römerbad (Oberbuchsiten  Mittelland)
Samstag, 31. Januar
Wochenendbeginn voller Wonnen
Eventankündigung: Wer wie ein Römer baden möchte, um sich bestens verwöhnen zu lassen und dabei der Alltagszeit als Otto-normal-Europäer ein Schnippchen zu schlagen, der hat dazu - gerade im Hinblick auf Samstag, den 31.01. - im Römerbad mal wieder allerbeste Möglichkeiten. Dann steigt hier nämlich die große "Römer Party". Im Eintrittspreis von nur 199 CHF ist einiges inbegriffen: 3x aktive frivole Freude haben dürfen, Liveshow Unterhaltung, Poppen durch den ganzen Club und Spaghetti à discrétion, die den ausgepowerten Batterien, dank kohlenhydrathaltiger Kost, wieder den fürs richtig Spaßhaben benötigten "Bums" bereitstellen.
Gestern um 19:51 Uhr
FKK Artemis
Ungestüm im Kostüm im FKK Artemis (Berlin)
Mittwoch, 11. Februar
Ungestüm im Kostüm
Eventankündigung: Besser ist das mit dem Verkleiden, denn das gehört an Fasching einfach dazu. Zumal man als kostümierter Gast zur Faschingsfeier im FKK Club Artemis am Mittwoch, den 11.02. einen tollen Vorzug genießen kann: Für jeden Mann in bunter Montur gibt es eine Flasche Champagner (0,75l) gratis! Damit kann er dann, gemeinsam mit den weiblichen Gästen, feucht, fröhlich und freilich feste drauf' "anstoßen"! Unter solch wunderbaren Voraussetzungen wird die Faschingsparty 11.02. garantiert ein großer Erfolg - für den Club, der selbstredend entsprechend bunt dekoriert sein wird, wie auch dessen Besucher, versteht sich!
Gestern um 19:51 Uhr
Club Zeus
Liveshows mit "Porno-Star" Marika Viitale im Club Zeus (Küssnacht am Rigi)
Samstag, 07. Februar
Liveshows mit "Porno-Star" Marika Viitale
Eventankündigung: Wow, was für eine Frau! Marika Vitale ist nicht grundlos, was sie ist: Ein echter Pornostar! Wer sie live erleben möchte, um sich genussreich zu überzeugen, dass sie das Zeug hat, eine der ganz Großen im Biz zu werden, sollte sich ihre Live-Auftritte am Samstag, den 07. Febraur im Zeus Saunaclub nicht entgehen lassen!
Gestern um 14:42 Uhr
FKK-World
Das ist kein "Alt-"Weiberfasching! im FKK-World (Pohlheim-Garbenteich 35 min. v. FFM)
Donnerstag, 12. Februar
Das ist kein "Alt-"Weiberfasching!
Eventankündigung: Am 12.02. heißt es "ran an die jungen Weiber", denn der Fasching in der FKK World hat sich längst verabschiedet von Bezeichnungen, die mit der Vergänglichkeit der Schönheit kokettieren. Verkleidungen, die Verlangen erwecken, den Saft in die Melone treiben, Musik, Tanz und Partyspaß, wenn sich die Gäste aneinander reiben! Hier tobt das Leben, hier hat Mann (das gilt für Frauen und Paare selbstredend genauso) Fun - in der "World" ist die Welt noch in Ordnung; das gilt zumindest den ganzen dortigen Aufenthalt lang. Drum soll sich am Donnerstag der jecken Dirnen keiner grämen, das Gute und Geile Erkennen und sich im Faschingshimmel wähnen!
Gestern um 10:03 Uhr
The Babylon - FKK- & Nightclub
Karneval mal anders: "Venezianische Nächte" im The Babylon - FKK- & Nightclub (Hamburg)
Freitag, 13. Februar
Karneval mal anders: "Venezianische Nächte"
Eventankündigung: Karneval, das heißt im Babylon 2015 "Venezianische Nächte" - eine Doppelveranstaltung, die am Freitag, den 13. sowie Samstag, den 14.02. über die Bühne geht und die die geheimnisumwobene Maskerade als höchst erotisches Partyhighlight serviert. Das gewisse Prickeln ist da natürlich per se schon garantiert, weiß man doch nie, welch interessantes Gegenüber sich doch hinter der Maske verbirgt …
Donnerstag um 14:13 Uhr
Safari Stuttgart
Zwei Hände voll an Jahren im Safari Stuttgart (Stuttgart-Fellbach)
Samstag, 14. März
Zwei Hände voll an Jahren
Eventankündigung: 10 Jahre FKK Safari Fellbach – wenn das kein Anlass zur ultimativen Feierei ist, was dann?! Gekleckert werden darf gerne woanders, hier wird geklotzt und das mächtig! Das Programm für die 10-Jahre-Jubiläumsparty am Samstag, den 14.03. ist jedenfalls ein richtig fettes ... Zehn Jahre sind eine lange Zeit und weil die Zeit im Safari Fellbach immer eine ganz besondere ist, werden im Rahmen der moderierten Festivität im Laufe des Abends dann auch "10 x 10 Stunden Spass" unter die Anwesenden gebracht (Mega-Verlosung!). Gratis-Lose gibt es übrigens schon jetzt bei jedem Besuch im Safari mit dazu! Das an Highlights wahrlich nicht arme Programm der Jubiläumsparty hat natürlich auch zahlreiche sehenswerte Unterhaltungselemente parat: mitreißende Erotikshows zum Einen, Gangbang zum Anderen. Und eine Animation, die ihrem Namen sicherlich alle Ehre machen wird. Die 10-Jahre-Jubiläumsparty des FKK Safari Fellbach – eine Feierstunde der Extraklasse, die da auf die Gäste wartet! Ein Muss für alle Freunde des Clubs und die, die erst noch überzeugt werden "müssen".
Donnerstag um 13:51 Uhr
FKK Finest Saunaclub
27.02.: Fest ins Faschingsfest im FKK Finest Saunaclub (Rheinbach)
Donnerstag, 12. Februar
27.02.: Fest ins Faschingsfest
Eventankündigung: Weil Fasching sich am besten feste feiern lässt, geht man den "Festakt" im Finest FKK auch genau auf diese Weise an. "Weiberfastnacht" am Donnerstag, den 12.02. ist der Tag dafür, dann ist der Club ein buntes Jagdrevier. Männliche und weibliche Gäste gehen geil ab, machen mächtig Dampf. Ohne Krampf, und damit unglaublich locker drauf für ganz viel Lust und Liebe, wird dann garantiert gefeiert bis in die Puppen! Und apropos Puppen bzw. "Püppchen": Selbstredend werden auch in diesem Jahr wieder viele mottomäßig geil verkleidete weibliche Gäste anwesend sein! Die Party mit Open End beginnt bereits um 12.00 Uhr am Mittag. Genügend Zeit für ein geiles zu zweit ist damit definitiv vorhanden und nach erotischem Bedarf beliebig ausbaubar. Der Eintritt kostet 50 Euro. Inklusive sind Bier, Softdrinks und die Möglichkeit, sich im Restaurant ein Gericht à la Carte zu bestellen.
Mittwoch um 20:02 Uhr
AKTUELLE FKK-GIRLS
Sanja aus Hamburg im FKK Sakura (Stuttgart-Böblingen)
FKK Sakura
Stuttgart-Böblingen
Rebecka im FKK Night & Day (Bürstadt)
FKK Night & Day
Bürstadt
Elena aus Athen im FKK Sakura (Stuttgart-Böblingen)
FKK Sakura
Stuttgart-Böblingen
Mihaela im FKK Night & Day (Bürstadt)
FKK Night & Day
Bürstadt
Bella im FKK Venezia (Nürnberg)
FKK Venezia
Nürnberg
Monica aus Rumänien im FKK Sakura (Stuttgart-Böblingen)
FKK Sakura
Stuttgart-Böblingen
TOP-LINKS
COMMUNITY
NEUE KOMMENTARE

fuerther schreibt zum Thema

Hallo, wurde bei meinem letzten Besuch im Heaven vergangene Woche von einem anderen Gast auf dieses Forum aufmerksam gemacht. Als ich nach längerer Heaven Pause in den Aufenthaltsraum kam, wurde ich gleich von Diana begrüßt. Sie trägt jetzt Brille, ist blond und vollbusig. Nach einem längeren Smalltalk ging's dann für ne halbe Stunde auf's Zimmer. Es war eine phantastische Zeit mit zärtlichen Zungenküssen, einem tollen Französisch, teilweise strich sie mit den Fingern sehr zärtlich kurz über die Eier, sonst waren die Hände nicht mit im Spiel. Da andere mir bekannte Damen nicht anwesend waren und ich sowieso gerne eine "Bekannte" und eine neue Dame pro Besuch buche ging es nach dem Duschen erstmal in Ruhe auf eines der Sofas. Immer wieder fiel mir ein dunkelhaarige, schlanke Dame mit Puffy Nippel auf, die trotz mehrfachen Augenkontakt den Weg nicht auf mein Sofa fand. Andere Damen musste ich leider vertrösten. Da die Auserwählte sich irgendwann mitten in den Pulk ihrer Kolleginnen setzte, gab ich mein Vorhaben mit ihr auf und setzte mich neben eine mir schon lange Bekannte, aber nie gebuchte Dame an die Bar. Sie stellte sich als Livia vor und nach kurzem Gespräch verschwand ich mit ihr auf dem Zimmer. Es folgte erneut eine angenehme halbe Stunde mit ZK und akzentfreiem Französisch. Da Natascha, nun rötlich gefärbte Haare, die mich auch schon lange reizt zwar kurz zu sehen war, aber wohl nicht arbeitete und die Puffy Nippel Frau nach wie vor lieber mit Kolleginnen quatschte ging ich dann nach Hause. WDH: Diana 100%, Livia 95% Viele Grüße, Fürther
Montag um 12:47 Uhr

verweser schreibt zum Thema

Am letzten Tag vor der kaufte ich noch die beiden zugesicherten Vorverkaufskarten zum Preis von 80Euro pro Stück für einen Kumpel der extra aus einer der großen wirklich schön neu gestalteten ostdeutschen Städte angereist kam um die Nacht der Nächte im Sharks zu verbringen. Auf dem Weg nahm er dann einen Clubfreund mit den er zufällig mal im Harem in Bad Lippspringe gefunden und kennen gelernt hatte. Jedenfalls waren beide pünktlich und heil trotz der die Tage noch vorhergegangen Wetterkapriolen im Bermuda-Dreieck der käuflichen Liebe eingelaufen. Kurz in Weiterstadt ein vorgebuchtes günstiges Hotel noch aufgesucht übernahm ich dann mit zwei schwergewichtigen Insassen in meinem nun damit tiefergelegten französischen 206er-Lastesel die Weiterfahrt Richtung Sharksgelände. Dort erwartete uns zwar noch jede Menge an freien Parkplätzen, allerdings hatte sich kurz vor 16Uhr bereits eine sichtbare Warteschlange gebildet. Die in der Kälte geduldig ausharrenden wurden dann aber belohnt indem pünktlich beide Tore fast gleichzeitig geöffnet wurden, nachdem jemand wieder zu stürmisch an die Glastür geklopft hatte. Der Einlass funktionierte dann völlig unproblematisch obwohl sich gegenüber der zweiten Einlasstür zum hinteren Parkplatz gelegen ebenfalls eine etwas kürzere Warteschlange gebildet hatte. Bisher waren alle Vorgänger mit der Vorverkaufskarte angetreten, nur der direkt vor mir Eintritt gewährende Stammgast meinte wohl den Joke unbedingt bringen zu müssen er wollte einmal eine Vorverkaufskarte noch erwerben. „Ja, Pech gehabt!“, meinte daraufhin nur die immer freundlich bleibende Empfangsdame und reichte ihm im Gegenzug zu der bereits gekauften Eintrittskarte seinen Schlüssel für die Spinde im hinteren Bereich. Mit meinen zwei Fünfzigern die ich der Kassiererin hinlegte schien sie nicht so richtig was anfangen zu können, weil sie erst einmal das Geld neben der Tastatur parkte. Wahrscheinlich war sie nur am Überdenken ob ich auch einen der hinteren Spinde bekommen sollte oder doch einen Schlüssel für die größeren Spinde im vorderen Teil der Umkleide. Mit zwei 44´er bewaffnet erhielt ich dann Zutritt zur hinteren Umkleide. Natürlich war das Schloss hier ganz unten am Boden angebracht, aber ich dachte mit der 106 als Zufallsnummer konnte ich noch ganz zufrieden sein. Zwar hatte ich dies Jahr schon mehr als einhundert Nummern geschoben, doch vielleicht hatte ich heute besonders viel Glück und würde mal wieder außergewöhnlichen Sex erhalten. Ein jüngerer Typ mit um die 106 mit seinem Spind verheiratet, bereits im Bademantel und einen gefüllten Sektkelch in der Hand wollte unbedingt noch einmal kurz an seinen Spind. Aha, also bestimmt der erste Bumser dieses Tages im Sharks dachte ich, der unbedingt an sein Geld will um die CDL auszuzahlen nach immerhin 7Minunten seit dem offiziellen Einlass, da machste mal bereitwillig Platz. Dafür hatte der nächste Gast anstehend mit Spind 102 dann mehr Zeit und ließ mir als steifen Senior den Vortritt bis ich endlich nackt in meinen 44ér dastehend die kurzzeitig überfüllte hintere Umkleide verlassen konnte. Natürlich muss mir in dem Moment noch das Hüfthandtuch nur in der Armbeuge tragend der nächste nur noch still mitlesende CF erscheinen. „Na Du Patient!“, werde ich äußerst höflich von ihm begrüßt. Wer ihn kennt, weiß jetzt bestimmt wen ich meine. Mir macht als Freikörperkulturanhänger es nichts aus bei warmen Temperaturen völlig nackt durch die Gegend zu rennen, doch am zugigen Eingang zur Tiefseehalle war es dann vorbei mit der freizügigen Kultur. Schließlich stand hier ganz adrett ein hübsches Mädel mit dunklem Lockenkopf und kleinem Schwarzen als Abendgarderobe bekleidet und verköstigte an die Männer Sharksche Puffbrause. Das weit aufgerissene Maul des Shark´s abgebildet als Etikett auf der Sektflasche scheint wohl inzwischen das Markenzeichen des etablierten Darmstädter Grossbordell zu sein. Jedenfalls war der Stoff ganz süffig und so setzte ich mich gleich auf die Couchgruppe am Eingang. Ein Clubkumpel aus dem Sharks der sich als interessierter Leser des LSH mir schon immer gute Tipps und Vorschläge zu den anwesenden CDL´s als Scout geben konnte war heute leider allein gekommen weil sein Kumpel überraschend erkrankt war. Auch ein anderer nur lesender Römer der sonst meistens in einer Dreiergruppe auftaucht war heute allein vor Ort. Doch die bereits ebenfalls von seinem Kumpel vorbezahlte ermäßigte Eintrittskarte würde nicht verfallen sondern könnte als normaler Eintritt genutzt werden in den nächsten Tagen und wahrscheinlich würden die 15Euro sogar zurück erstattet werden. Also kulanter geht es nun wirklich nicht, exzellente Offerte vom Shark´s wenn es dann auch so gehandhabt wird. Schließlich war ich selbst mir nicht im Klaren darüber ob ich eher ins Sharks gehen würde oder doch im ROM die Silvesternacht verbringen würde. Schließlich hatte das ROM mit 30Euro Vorverkaufsticket und direkt um die Ecke bei mir mich schon fast damit innerlich überredet dort den Jahreswechsel zu verleben, doch mir sind dann nackte Tatsachen bei den Frauen und in Baumwolle gehüllte männliche Gestalten dann doch lieber auch zu einem solchen Anlass. Vor allem wenn ein eher unästhetischer Nudist wie im Sharks sein Unwesen treibt, indem er seine blasse ausgemergelte Gestalt mit auch noch üppigem Haarnest zur Tarnung seiner verschrumpelten Nudel am Tresen baumelnd völlig ungeniert vorführt. Anfangs war diese Gestalt noch überdeutlich wahrnehmbar für mich wie ein Haar in der Suppe, später füllte sich die Fischhalle immer mehr und so um 20Uhr wie mir schien wurden bereits die ersten Kleidersäcke ausgegeben. Vielleicht war der Nudist später in so einem verschwunden, ich musste jedenfalls seinen Anblick nicht mehr ungewollt ertragen. Nach dem ersten Umtrunk zwischen Freunden und Gleichgesinnten darauf wartend dass der nun schwergewichtigste Kumpel endlich die Umkleide verließ suchten wir uns ein ruhigeres und wärmeres Plätzchen als am Eingang. Zum Scout an meiner Seite gesellte sich dann noch die freundliche Erscheinung von eben der aber anscheinend noch etwas desillusioniert aufgrund der inzwischen feststellbaren unterzähligen Anzahl von unscheinbaren CDL´s an der Bar lauernd sich so seine Gedanken machte zum weiteren Verlauf des Abends. Würde wahrscheinlich sehr preiswert werden auch bei mir, denn momentan gefiel mir von der Frauenfussballmanschaftsstärke mit Trainerin und bestenfalls lesbische Ersatzschauspielerinnen die hier aufgestellt waren Keine. Obwohl die blonde schlanke Dienstälteste mit ihren Supertitten wie von Leonardo wahrscheinlich schon damals gemalt wirkend in ihren schwarzen Dessous mich mal wieder äußerst verführerisch und lüstern taxierte. Fast glaube ich es gibt wirklich solche Wundermittel wie in dem Film der Tod steht ihr gut, wo man zwar nicht mehr altert nach dem magischen Trunk aber die auftretenden Schäden am Körper durch die erlebte verlängerte Lebensspanne trotz des eingefrorenen Alters nur noch schwer wegmodelliert werden können. Ob die mitbekommen hatte das ich aus einer Laune heraus meinte:“ Wenn ich im alten Jahr direkt zum Wechsel noch eine abbekomme dann bestimmt die italienische Oma!“ Aber selbst Oma macht es mir nicht so wie ich es am liebsten habe, eben kostenlos. Meinem Scout an der Seite erging es jedoch noch viel schlimmer. Eine Blondine namens Kimberly die bereits im Atlantis schon gewerkelt hatte löste sich von der Theke und hielt unverfroren auf unsere Sitzgruppe zu. Irgendwie machten wir wohl einen so unbescholtenen Eindruck dass sie sich wohl nicht vorstellen konnte welche Hurenböcke sie gerade dabei war zum Tanz aufzufordern. Der Scout blieb aber ganz diplomatisch und bevor sie sich auf das nächste nahegelegene Ziel einpegeln konnte, nämlich mich, schoss ich wie eine zu früh gezündete Feuerwerksrakete ab Richtung Abort. Halloween ist schließlich schon lange vorbei und da ich kein Betreiber einer Geisterbahn sein werde wären auch unsere fiktiven Nachkommen nicht unbedingt eine Bereicherung für das Familienalbum unserer Kirmesdynastie. Am noch verwaisten eigentlichen Deutschen Eck vorbei rauschend nahm ich nur noch eine niedliche exotische blonde Indianerin wahr die sich später als mir bekannte äußerst angenehme Gespielin entpuppte im Neuen Jahr. Als ich somit den ersten körperlichen Druck hinter mir hatte war sie jedoch schon besetzt von einem dieser dauergeilen blauen Schlümpfe der sie dann auch die Treppe anständigerweise hinauf geleitete. Derselbe Schlumpf war dann auch so vorwitzig, weil es nicht genügend angenehme Sitzplätze für ihn im Restaurant gab, sein Essen am Tisch wo das deutsche Eck sonst residiert und manchmal resigniert wegen unansprechbarer Kundschaft zu dinieren. Dabei waren die beheizten Außenplätze unter dem Vordachzelt noch zahlreich vorhanden, doch mir als Nichtraucher gefiel es auch lieber im dunklen Saal direkt beim Buffet zu speisen wo zumindest eingeschränktes Rauchverbot herrscht. Zur Feier des Tages fehlte grundsätzlich nur noch der richtige alkoholische Pegel, zumindest dem einen mitgebrachten Kumpel. Etwas später am Abend konnte ich dann zufällig jemand ansprechen der auch gerne mal einen Whisky zu speziellen Anlässen trinkt. Also führte ich den Bekannten und Kumpel zusammen, die sich letztendlich eine Flasche Jim Beam teilten. Leider wollte der Bekannte in seinem bereits alkoholisierten Zustand gegen 22Uhr unbedingt Richtung Frankfurt aufbrechen. Allerdings kam er dort nie an wie wir dann zufällig von ihm am nächsten Tag in der Ausnüchterungsstation von der World zum Katerfrühstück ab 14Uhr erfuhren. So musste der zugereiste Kumpel fasst alleine die Flasche leeren, wobei ihm nur wenige Damen bzw. ganz zum Schluss auch die indianische Josie halfen. Also irgendwie lockt in dem Gewerbe das auch keine Frauen mehr an, wenn dort einigermaßen beschauliche Herren in der Runde sitzen und finanziell in der Lage sind mal gerade 150Euro zusätzlich für Getränke auszugeben. Das eine Silvester wurde mir ja mal vorgeworfen von einer Dame hinter der Theke dass ich nur antialkoholische Getränke auch zu solch einem Anlass nur trinke. Was soll das auch bringen Geld für überteuerte Getränke im Puff auszugeben? Und mit einer Schnapsleiche hinter her zu bumsen macht auch nicht wirklich Spaß. Aber irgendwie schien bei der deutsch-amerikanischen Indianerin durch den leichten Umtrunk doch eine gewisse Offenheit damit verbunden zu sein. Jedenfalls drückte sie ganz gerne den Kumpel der ihr einen ausgegeben hatte, obwohl sie vorher noch meinte sie wollte nicht noch einen Longdrink. Wahrscheinlich wollte sie lieber einen Long-Dong-Silver als einen zu kurzen Klaus. So gab ich mich schon innerlich geschlagen und hatte nur noch Francesca auf meiner geistigen To-Do-Liste. Der RCK als Spezialist für blonde Schönheiten hatte sie mir schon wärmstens empfohlen und auch sein etwas käsiger Begleiter aus Holland fand seine Wahl auch ganz schön annehmbar. Doch leider hatte ich Pech an diesem Abend im alten Jahr und lernte die blonde Schönheit Francesca erst am Samstag im Neuen Jahr kennen. Mann was für ein Bunny und dazu auch noch diese absolut geilen Lederstrapse, einfach der Wahnsinn diese Frau. Nach dem grandiosen Feuerwerk kehrte ich nicht nur aufgrund der empfindlichen Kälte schnell wieder in die Fischhalle zurück sondern weil ich die Gunst der Stunde nutzen wollte um endlich meinen ersehnten Fick zum Jahreswechsel erleben zu können. Aber zuerst einmal mussten die vielen Bekannten per Handschlag und Umtrunk per kostenlosen Sekt, spendiert vom Sharks, zum Neuen Jahr begrüßt werden mit einem Happy New Year. Als sich dann die Josie nach 30 Minuten auch noch demonstrativ gegenüber einem Stubenhocker entblößte, der aber lieber dem ihm spannenderen Geschehen auf der Glotze folgte, und uns dabei ihre blanke Kehrseite sehr pompös vorführte indem ihre Arschbacken fast Samba tanzten war es um meine Schüchternheit geschehen. Mit einem einladenden Kopfnicken nach oben deutend und dabei die Augen verdrehend verstand sie meine visuellen Kommunikationsversuche und fragte dennoch entsprechend nach ob dies bedeuten sollte das ich mit ihr nach oben gehen will? Ihr zartes Händchen nehmend geleitete ich sie durch die Massen von gaffenden Kerlen die sich an ihrem saugeilen Outfit doch nun eigentlich lange genug hätten satt sehen können. Oben erwarteten uns bereits mehrere Paare und Josie war schon ganz enttäuscht das sie nun wieder Zeit vergeuden musste und nicht gleich ein freies Zimmer auf uns wartete. Daher stürzte sie sofort in Richtung Notausgang und ich dachte schon die wird gleich ihren Escort-Service anrufen um ihren festen Kunden ein fröhliches Neues Jahr wenigstens direkt wünschen zu können. Doch stattdessen kühlt sie nur ihren überhitzten Körper ab und reibt danach ihren straffen Körper an meiner Haut. Meine Hände gleiten herunter und erstmals wieder darf ich ihre beiden herzhaften braun gebrannten Arschbacken ordentlich durchkneten während ihr Kopf sich an meine Brust lehnt nachdem sie ihre Hurenheber bereits vorher abgelegt hatte. Ihr kalter Busen streicht leicht über mein Rippenfell. Etwas Gänsehaut breitet sich über meinen Rücken aus. Sie schaut mich von unten an und unsere Münder versinken in einem Kuss. Sie löst sich wieder von mir und versucht ihren kleinen Po auf der hervorstehenden viel zu schmalen Wandkante zu parken. Dabei schaue ich sie amüsiert von oben an und bemerke wie die anderen herumstehenden Hurenböcke immer öfter ihre Blicke in Richtung meiner Eroberung werfen als sich um ihre direkten Konkubinen zu kümmern. Sie fängt an mir von ihren letzten Erlebnissen im Escort zu berichten und geduldig aber auch etwas neugierig auf diese für mich fremde Welt höre ich geflissentlich ihr zu. Als wir dann endlich dran sind und mir auch noch das rote SM-Zimmer zufällt, indem ich mit beschleunigtem Schritt einfach dem einen sich schon vordrängeln wollenden Kerl den Weg abschneide und mich gelangweilt in den Türrahmen lehne, freut sie sich doch ganz offensichtlich über meinen Tatendrang. Das rote SM-Zimmer und die Spindnummer 106 scheinen wohl doch bestimmte Signale für einen nun folgenden unglaublichen Neujahrsfick gewesen zu sein. Gruß vw, der bestimmt demnächst mal Escort mit einer ganz bestimmten Indianerin ausprobieren wird
Dienstag um 15:43 Uhr

gropi schreibt zum Thema

Angenehm überrascht Dem kann ich nur beipflichten. Ich war vor ein paar Tagen mitten in der Woche zum ersten Mal dort. Leider bin ich erst gegen 21.00 Uhr dort aufgeschlagen und habe nicht gewusst, dass die erste Schicht um 22.00 Uhr zu Ende ist. Es waren 9 Damen anwesend, einige sicherlich noch im Jahreswechselurlaub, nach 10 waren es nur noch 3. Shit Happens. Alles sehr sauber und ordentlich. Einziges Manko, die Getränkepreise. Wenn ich nach der Sauna Flüssigkeit nachfüllen muss und dann pro 0,33 L Mineralwasser 3,- € zahle, finde ich dass nicht so toll. Abgegriffen habe ich dann Silena aus Ro. Tolles Weib mit einer superglatten, sauberen Pussy. Die C- Körbchen hatten schon ein wenig Schwerkraft, aber sie konnte Ihren Job wirklich. Mitten im Club eine orale Begrüßung, einfach nur geil. Zeus kann ich wirklich empfehlen und werde bei Gelegenheit wieder vorbeischauen, diesmal ein wenig eher, versprochen.
Samstag um 20:46 Uhr

swiffer schreibt zum Thema

Hallo heute war ich für 3,5 Stunden bei euch. Hat mir gut gefallen. Bin aber so platt heute Abend das ich nur noch meinen toten Körper ins Bett wuchten kann. Erst einmal ein kurzer Erstbericht. Diese geilen langbeinigen Girls haben mich ausgezutscht. Herrlich --Namen mhh Aria (Daria?) Halblange dunkle Haare 24 Jahre Feste Möpse min.1,70 m unschuldiger Blick speziell beim blasen ---der Blick nur ficken ist schöner. 2X schön abgegangen Danke des Mörderblickes Nr. 2 Kami Rumänien noch größer noch dünner blonde lange Haare nicht den Mörderblick. Aber so süße spitze Möpse.Wusste bis dahin gar nicht das ich auch auf so was stehe.Aber wir haben so intensiv im Kino gevögelt.Ständig sind ihre spitzen Knospen so hochfrequent vor meinen Augen auf und niedergetanzt.Das will ich wieder haben. Fahrt hin und behandelt die süssen Girl fair
Freitag um 23:12 Uhr
NEUE BENUTZER

Willkommen auf dem umfangreichsten kostenlosen Informationsportal rund um das Thema FKK Saunaclub & Wellness

FKK24.de bietet Dir ein überwältigendes Angebot an Informationen zu FKK Saunaclubs aus Deiner Region. Wir führen einen top-aktuellen Informations-Katalog von über 120 FKK-Clubs in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Hier erfährst Du mehr